Rauchwarnmelder

Ehret

Gebäudetechnik

 

Baurecht ist Ländersache und somit ist die Rauchwarnmelderpflicht verbindlich in der jeweiligen Landesbauordnung festgelegt.

Der Eigentümer besitzt in jedem Fall die Aufsichtspflicht (Verkehrssicherungs- und Sorfaltspflicht) und muss die Einhaltung der Gesetzgebung sicherstellen.

 

 

GESETZLICHE RAUCHWARNMELDERPFLICHT IN DEUTSCHLAND

 

 

Gesetzgebung in Baden-Württemberg

 

§ 15 Absatz 7 :

 

Aufenthaltsräume, in denen bestimmungsgemäß Personen schlafen, sowie Rettungswege von solchen Aufenthaltsräumen in derselben Nutzungseinheit sind jeweils mit mindestens einem Rauchwarnmelder auszustatten.

Die Rauchwarnmelder müssen so eingebaut oder angebracht werden, dass Brandrauch frühzeitig erkannt und gemeldet wird.

 

Besonderheit in Baden-Württemberg:

nicht §35 Wohnungen sondern §15 Branschutz bedeutet, dass es sich um alle Räume in ganz Baden-Württemberg handelt, in denen bestimmungsgemäß Personen schlafen (z.B. Krankenhäuser, Altenheime, Hotels, Kindergärten,....)

Das hat ggf. eine Doppelausstattung mit RWM trotz evtl. vorhandener BMA zur Folge.

 

Eigentümerinnen und Eigentümer bereits bestehender Gebäude sind verpflichtet, diese bis zum 31.12.2014 entsprechend auszustatten.

Die Sicherstellung der Betriebsbereitschaft obliegt den unmittelbaren Besitzern, es sei denn, der Eigentümer übernimmt die Verpflichtung selbst.